Fleischmann H0 Anlagen-Revue

RE: Bau einer Fleischmann H0 Klein-Anlage, R = 357mm

 von Bernd , 11.06.2021 03:00

Guten Abend,
es geht weiter. Nun habe ich das Drehscheibensymbol entfernt und werde die Drehscheibe mit zwei Tastern und einem Richtungsumschalter ansteuern. Da ich noch nicht genau weiß, wie das aussehen wird, habe ich noch keine Symbole dafür eingezeichnet. Das wird dann später noch hinzugefügt werden (eine gute Übung für eine nachträgliche Korrektur des Schalpult-Layouts).
Nun also erstmal vom Rechner in die materielle Welt:

1. Ich habe das Schaltpult-Layout in OpenOffice Draw auf drei A4 Seiten aufgeteilt


2. ...ausgedruckt und einlaminiert


3.Dann habe ich die drei Segmente zugeschnitten und schlicht mit Tesa zusammengeklebt



4. Nun habe ich ein passendes Stück der PVC-Hartschaumplatte abgelängt



5. Und das Schaltpult-Layout an den Ecken auf dem Hartschaum fixiert


6. Im nächsten Schritt habe ich alle Löcher mit 1,5mm vorgebohrt.
Diesen Schritt kann man sich jedoch sparen - dazu gleich mehr.
Man sieht auf diesem Foto aber, dass ich die horizontale Position der Layout-Folie auf dem Hartschaum nochmal deutlich mit Permanentmarker gekennzeichnet habe. Das ist hilfreich zum abtrennen und wiederaufkleben der Layout-Folie.



7. Nun habe ich das Layout wieder vom PVC abgetrennt, um es mit dem Lochstanzer zu bearbeiten. Für die LED-Löcher habe ich mir einen 3mm Lochstanzer zugelegt. Für die Schalter benötige ich ein 6mm Loch und für die Taster ein 7mm Loch. Dieses Lochstanzerset von 5 bis 10mm gab's mal beim Lidl.


7b. Als Untergrund beim Stanzen hat sich Hartfaserplatte (glatte Seite nach oben) als optimal herausgestellt. Direkt auf der Arbeitstischplatte ging auch, aber da bleiben unschöne Beschädigungen in der Oberfläche zurück. Sperrholz ist dagegen viel zu weich.




7c. Entscheidend für ein sauber gestanztes Loch ist vor allem, dass der Lochstanzer schön gerade auf der Folie steht. Dann klappt's auch mit einem Hammerschlag. Steht der Stanzer schief, muss man neu ansetzen, bis das Loch fertig ist.




8. Alle Löcher sind gestanzt. Alle Löcher? Nein, ein ausgestanztes Tastersymbol klemmt noch im Loch fest. Schon gesehen? ;)


9. Nun habe ich die Layout-Folie wieder auf dem Hartschaum fixiert und alle Löcher markiert: Alle 3mm Löcher haben einen schwarzen Punkt bekommen. Die 6mm Löcher eine rote Fläche und die 7mm Löcher nur einen Bleistiftkringel. Bei diesem Schritt ist mir aufgefallen, dass ich mir das Vorbohren hätte sparen können. Es wäre tatsächlich sogar besser gewesen, nicht vorzubohren, denn die gestanzten Löcher sind nicht perfekt; Dadurch verschiebt sich der tatsächliche Sitz des Bauelements gegenüber der Mittelpunktbohrung.


Das Resultat bis hier her:



Im nächsten Schritt werde ich die Löcher in die Hartschaumplatte bohren. Aber für heute ist erstmal Feierabend.
Gehabt euch wohl,
Bernd


fleischmann-H0.de

Bernd
Beiträge: 310
Registriert am: 10.06.2021

Themen Überblick

 

© fleischmann.xobor.de
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz